Bewerbung zum
Digital Leader
Award

Einreichung bis 02/03/2020
Winners night 06/2020 in Berlin

Die Bewerbungsrunde für den DIGITAL LEADER AWARD 2020 ist gestartet – bewerben Sie sich jetzt!

Ganz nach dem Motto „Award sucht Preisträger“ rufen wir auch im kommenden Jahr Digital Leader aller Branchen und Unternehmensgrößen dazu auf, ihre Digital-Geschichten unserer Fachjury vorzustellen. Dafür haben wir an dieser Stelle unser neues Bewerbungstool für alle Interessenten freigeschaltet – klicken SIe einfach auf den Button und Sie gelangen auf unsere Plattform. Haben Sie Interesse an einer Bewerbung oder Fragen dazu? Wenden Sie sich gerne Sie sich über unser Kontaktformular an uns.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Bewerbung noch folgendes: Neben der Verwendung des Bewerbungsbogens für die Bewertung durch unsere Jury möchten die Veranstalter die Projekte auch im Rahmen redaktioneller Berichterstattung, bspw. in den IDG-Medien im Rahmen der (Vor-)Berichterstattung (Print, online), vorstellen. Die Freigaben dafür fragen wir am Ende der Online-Bewerbung ab und bitten Sie, auch im Sinne der medialen Aufmerksamkeit für Ihre Digital-Story, uns die Freigabe zur Berichterstattung zu geben. Die Daten und Informationen aus den Bewerbungen werden selbstverständlich ausschließlich zum Zweck der Wettbewerbsteilnahme, der Teilnahme an der Veranstaltung sowie der Erstellung von redaktionellem Content für die IDG-Medien und deren Social-Media-Kanäle verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Für die Wettbewerbsteilnahme erheben wir für jede Bewerbung eine Bearbeitungsgebühr von 500 Euro zzgl. MwSt. Startups (bis 50 Mitarbeiter und nicht älter als 3 Jahre), Non-Profit-Organisationen, Behörden und Bildungseinrichtungen sind von der Gebühr ausgenommen.

Bewerben Sie sich jetzt für den DIGITAL LEADER AWARD 2020

In 5 Schritten zum Erfolg

Der erste Schritt Ihrer Bewerbung ist eine tolle Digital-Story. Sie haben ein Transformationsprojekt angepackt, für Ihr Unternehmen eine neue Strategie für den Weg ins Digitale Zeitalter entwickelt oder den kulturellen Wandel und Diversität in Ihrer Organisation gefördert? Sie wollen uns und unserer Expertenjury diese Geschichte erzählen? Dann sind Sie beim DIGITAL LEADER AWARD goldrichtig! Machen Sie sich also im ersten Schritt Gedanken darüber, was Sie uns aus Ihren Transformations-Aktivitäten präsentieren wollen.

Wichtige Informationen

BEARBEITUNGSGEBÜHR: Für die Wettbewerbsteilnahme erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 500 Euro zzgl. MwSt. Startups (bis 50 Mitarbeiter und nicht älter als 3 Jahre), Non-Profit-Organisationen, Behörden und Bildungseinrichtungen sind von der Gebühr ausgenommen.

WER SICH BEWERBEN KANN: Für den DIGITAL LEADER AWARD können sich alle Digital Leader*innen bewerben, die eine für das eigene Unternehmen, die Branche oder die Zielgruppe relevante und wegweisende Digital-Story erzählen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Bewerber-Unternehmen ein Konzern, ein KMU oder ein Startup ist — die Story und die aus dieser Geschichte ableitbaren konkreten USPs für interne oder externe Kunden stehen im Mittelpunkt. Wichtig: Partner und Sponsoren des DIGITAL LEADER AWARD sind grundsätzlich von einer Bewerbung ausgeschlossen.

WAS IST MIT DIENSTLEISTERN, AGENTUREN UND BERATERN? Dienstleister, Agenturen und Beratungshäuser können am Wettbewerb des DIGITAL LEADER AWARD nur dann teilnehmen, wenn sie eine gemeinsame digitale Erfolgsgeschichte mit einem Kunden erzählen können. In diesem Fall ist der Kunde des Dienstleisters, der Agentur oder des Beratungshauses Hauptprotagonist und dessen Digital-Story Hauptgegenstand der Bewerbung. Eine Nennung des Dienstleisters, der Agentur oder des Beratungshauses im Rahmen der Bewerbung ist selbstverständlich möglich. Auch können Dienstleister, Agenturen und Beratungshäuser als Facilitator ihrer Kunden auftreten und den Bewerbungsprozess aktiv begleiten. Eigenständige Bewerbungen von Dienstleistern, Agenturen und Beratungshäusern sind im DIGITAL LEADER AWARD nicht vorgesehen. Partner und Sponsoren des DIGITAL LEADER AWARD sind grundsätzlich von einer Bewerbung ausgeschlossen.

Geplanter Ablauf

Nach dem Bewerbungsschluss im März 2020 findet zunächst ein Plausibilitätscheck der eingegangenen Bewerbungen statt. Im Anschluss bewerten als interne Jury die Redaktionen von COMPUTERWOCHE, ChannelPartner und CIO-Magazin sämtliche Einreichungen in einer ersten Bewertungsrunde. Das Ergebnis ist eine Shortlist, die wiederum für die zweite Bewertungsrunde der Haupt-Jury des DIGITAL LEADER AWARD zur finalen Bewertung vorgelegt werden. Die besten Bewerbungen aus der Jury-Bewertung erhalten auf der Winners Night ihren wohlverdienten Preis. Wer die Trophäen gewinnt verraten wir selbstverständlich erst im Rahmen der Winners Night im Juni 2020.

Einsendeschluss: 02. März 2020 um 23.59 Uhr

Bewertungsrunden: Validitätsprüfung bis 20. März 2020, Bewertung der internen Jury bis 27. März 2020, Bewertung der externen Jury bis 26. April 2020

Jury-Sitzung: 28. April 2020

Bekanntgabe der Finalisten: 04. Mai 2020

Preisverleihung: Juni 2020

Einige der am häufigsten gestellten Fragen haben wir in einem FAQ zusammengefasst.

Der DIGITAL LEADER AWARD wird 2020 in den folgenden Kategorien vergeben:

CULTURE: Ein wesentlicher Aspekt Ihrer Digitaliserungsinitiativen ist es, die Unternehmenskultur zu transformieren und den digitalen Mindset zu fördern? Dann zeigen Sie uns, was Sie getan haben, um Ihr Unternehmen zu transformieren.

PROJECT: Sie haben ein klassisches Digitalisierungsprojekt umgesetzt, das Sie unserer Jury im Wettbewerb vorstellen wollen? Dann ist dies ihre Kategorie.

SOCIETY: Ihre Bewerbung dreht sich um eine Digital-Story, die der Gesellschaft nutzt? Erzählen Sie uns diese Geschichte in der Kategorie "Society".

STRATEGY: Sie fassen Ihre Digitalisierungsinitiativen in einem umfassenden, vielleicht gar mehrjährigen Programm zusammen? Dann zeigen Sie unserer Jury Ihre Digitalisierungsstrategie!

Die Jury bewertet Ihre Bewerbung anhand von vier wesentlichen Kriterien, die wir Ihnen weiter unten auch ausführlicher vorstellen:

Digital Leadership und Innovationskultur, Gewichtung 35 Prozent

Digitale Methodik, Gewichtung 25 Prozent

Customer Value, wirtschaftlicher Erfolg und Nachhaltigkeit, Gewichtung 20 Prozent

Technologie, Gewichtung 20 Prozent

Auf unserer neu gestalteten Wettbewerbsplattform begleiten wir Sie online Schritt für Schritt durch die Fragen unseres Bewerbungsformulars. So können Sie uns Ihre individuelle Transformations-Story bestmöglich präsentieren und mit dem DIGITAL-LEADER-AWARD-Team im Kontakt bleiben.

Als Bewerber des Wettbewerbs zum DIGITAL LEADER AWARD sind Sie gleichzeitig auch als Teilnehmer zur großen Winners Night im Juni 2020 in Berlin eingeladen. Lassen Sie sich nicht die Chance auf einen der begehrten Awards und die Chance auf Networking und Austausch mit 300 Digital Leadern entgehen.

Bewertungskriterien der Jury des DIGITAL LEADER AWARD

Zu den Kernherausforderungen der digitalen Transformation gehört es, auf allen hierarchischen Ebenen und über alle Unternehmensbereiche hinweg eine digitale Kultur zu fördern. Digital Leadership schlägt sich im Verhalten und der fachbereichsübergreifenden Zusammenarbeit der Mitarbeiter, aber auch im Auftreten von Mitarbeitern und Managern nach Außen nieder. Eine umfassende Innovationskultur im Sinne eines „Digital Mindset“ ist deshalb für den Aufbruch in die digitale Zukunft entscheidend. Hier kommt es darauf an, ob das Unternehmen seinen Mitarbeitern „Entrepreneurial Spirit“ einhauchen und den dazu nötigen Gestaltungsspielraum einräumen kann und auch eine zukunftsgewandte Fehlerkultur etabliert. Dabei dürfen sich die kreativen Inseln nicht zu weit vom restlichen Unternehmen entfernen. Vielmehr müssen Innovatoren imstande sein, das Unternehmen mit den digitalen Innovationen zu „infizieren“ – mit den eigenen Kollegen als Botschaftern. Führungsverantwortlichkeiten und –rollen (etwa der Chief Digital Officer) sorgen dafür, dass die nötigen Leadership-Skills vorhanden sind und ein entsprechender Entrepreneurial spirit entstehen kann. Wichtig ist daher auch ein aktives Talent-Management zur Stärkung der Digital Skills, z.B. über spezielle Ausbildungsprogramme, Digital Bootcamps, Mentoring oder den Aufbau von Digital Think Tanks, Digital Boards mit externen Sparringspartnern oder architektonische Maßnahmen zur Optimierung der digitalen Arbeitsweise. Zudem spielen Faktoren wie Diversität und Inklusion eine wesentliche Rolle im Verständnis von Digital Leadership. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss in seiner Organisation diese Punkte glaubhaft adressiert haben, um sich Wettbewerbsvorteile und Innovationsvorsprünge zu erarbeiten und sich Digital Leader nennen zu können.

Ebenso wichtig wie Leadership und Technologie ist die digitale Methodik. Die Jury erwartet von den Bewerbern des DIGITAL LEADER AWARD, dass diese die „Time to Market“ für neue Produkte und Services verkürzen, Prozesse verschlanken, Business- und Preismodelle verbessern sowie die Reaktion (und deren Qualität) gegenüber Kunden beschleunigen. Dafür setzen die Bewerber Ihre Projekte auf dem neuesten Stand der Methodik um – auch und gerade weil dies tradierte Herangehensweisen disruptiert. Dabei kann es beispielsweise in der Produktentwicklung um den Einsatz von Design Thinking gehen, um Agile Development und Agile Testing in der Softwareentwicklung, um Crowdfunding im Vertrieb innovativer neuer Produkte oder um die Ausgründung eines Innovations-Nukleus als Lean-Startup. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss glaubhaft machen, dass seiner Bewerbung der Einsatz moderner digitaler Methodik zugrunde liegt und so die Time-to-Market neuer Produkte signifikant reduziert und das Kundenerlebnis – egal ob intern oder extern – signifikant verbessert werden konnte. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss glaubhaft machen, dass seiner Bewerbung der Einsatz moderner digitaler Methodik zugrunde liegt und so die Time-to-Market neuer Produkte signifikant reduziert und das Kundenerlebnis – egal ob intern oder extern – signifikant verbessert werden konnte.

Die Digitale Transformation darf für Bewerber des DIGITAL LEADER AWARD nicht Selbstzweck sein. Vielmehr stehen Kundennutzen, eine konsistente Customer Journey und schließlich auch der Wertbeitrag der vom Bewerber beschriebenen Maßnahmen im Fokus. Da viele Investitionen in die Digitale Transformation eines Unternehmens langfristig ausgelegt sind, geht es für die wirtschaftliche Bewertung durch die Jury nicht vorrangig um kurzfristig mögliche Rendite- oder Umsatzsteigerungen, sondern um die längerfristige und vor allem nachhaltige Erschließung neuer Wachstumspotenziale durch die Bewerber. Sie lassen sich realisieren aus einem erhöhten Produkt- oder Service-Nutzen, steigenden Conversion Rates, einer geringeren „Total Cost of Ownership“ oder steigenden Kunden- und Umsatzzahlen. Diese Potenziale können für die Jury im Rahmen der Bewerbung in Form von Prognosen oder Businessplänen dargestellt werden. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss also darlegen, wie der Wertbeitrag der umgesetzten Maßnahmen prognostiziert und die Erreichung der Prognose sichergestellt wurde. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss glaubhaft machen, dass seiner Bewerbung der Einsatz moderner digitaler Methodik zugrunde liegt und so die Time-to-Market neuer Produkte signifikant reduziert und das Kundenerlebnis – egal ob intern oder extern – signifikant verbessert werden konnte.

Ohne Technologie ist die Digitale Transformation nicht denkbar – egal, ob es um Infrastrukturen, Collaboration-Tools oder selbstlernende Systeme geht. Technologie schafft die Voraussetzungen für neue Prozesse, kürzere Time-to-Market und neue Kundenerlebnisse. Deswegen fragt die Jury des DIGITAL LEADER AWARD für die Bewertung der eingereichten Bewerbungen vor allem danach, ob von den Bewerbern zukunftsweisende digitale Technologien wie z.B. Sensoren, Cloud Services, Analytics-Modelle, mobile Endgeräte, Drohnen, künstliche Intelligenz o.ä. eingesetzt, in übergeordnete Strategien eingebunden und messbare Erfolge generiert wurden. Ebenfalls relevant für die Bewertung ist die Frage, inwiefern die Kombination bestimmter Technologien, Plattformen und Services (z.B. Algorithmen, Hightech-Stoffe mit Sensoren oder intelligente Security-Algorithmen), die den Bewerber schneller und wendiger machen, für neue Sicherheits-Levels sorgen oder sich hinsichtlich der Time-to-Market positiv auf den Geschäftserfolg auswirken. Nicht zuletzt ist mit Blick auf die technologische Perspektive entscheidend, ob Bewerber es schaffen, durch die Integration neuer digitaler Technologien und Services (z.B. hybride Clouds, Blockchain, APIs, CRM-Systemen mit Geo- und Social-Daten usw.) ihre IT agiler zu machen und neue Geschäftsmodelle im Unternehmen zu stützen. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss die Jury von der Auswahl der eingesetzten Technologien, der Orchestrierung der eingesetzten Lösungen und ihrer jeweiligen Komplexität sowie hinsichtlich der Auswirkungen auf die digitalen Geschäftsmodelle der Bewerber überzeugen. Wer mit seiner Bewerbung einen DIGITAL LEADER AWARD gewinnen will, muss glaubhaft machen, dass seiner Bewerbung der Einsatz moderner digitaler Methodik zugrunde liegt und so die Time-to-Market neuer Produkte signifikant reduziert und das Kundenerlebnis – egal ob intern oder extern – signifikant verbessert werden konnte.

Wer mit seiner Bewerbung einen Digital Leader Award gewinnen will, muss glaubhaft machen, dass seiner Bewerbung der Einsatz moderner digitaler Methodik zugrunde liegt und so die Time-to-Market neuer Produkte signifikant reduziert und das Kundenerlebnis – egal ob intern oder extern – signifikant verbessert werden konnte.

Bewerben Sie sich jetzt für den DIGITAL LEADER AWARD 2020

ABLAUF DER BEWERBUNG

Einsendeschluss: 02. März 2020 um 23.59 Uhr
Bewertungsrunden: Validitätsprüfung bis 20. März 2020, Bewertung der internen Jury bis 27. März 2020, Bewertung der externen Jury bis 26. April 2020
Jury-Sitzung: 28. April 2020
Bekanntgabe der Finalisten: 04. Mai 2020
Preisverleihung: Juni 2020

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

+49 (0) 89 36086-520