21.01.2020

Digital Leader Award 2020: Bewerbungsphase ist gestartet

Über 370 Bewerbungen, über 1.000 Teilnehmer seit 2016: Führende deutsche Auszeichnung für Digital Leadership startet die Bewerbungsphase für den DLA 2020. Gesucht und prämiert werden mutige, innovative und vor allem relevante Digitalisierungsprojekte von Unternehmen, Verbänden und Institutionen – und deren Teams dahinter

 

Die führende Auszeichnung für Digital Leadership in Deutschland, der DIGITAL LEADER AWARD, sucht ab sofort die Preisträger für das Jahr 2020: Die gemeinsame Initiative von NTT Germany und IDG Germany fordert bis zum 02. März Unternehmen aller Branchen und Größen, aber auch Ministerien, Verbände oder NGOs, zur Einreichung ihrer Top-Strategien für digitale Transformation und Digital Leadership auf. Eine Teilnahme lohnt sich. Denn es geht nicht nur um die Prämierung der besten deutschen Digitalisierungserfolge und um die damit einhergehende Reputation, Sichtbarkeit und mediale Präsenz der Mutmacherprojekte, sondern auch um die Vernetzung von und mit anderen digitalen Vordenkern: Rund um den Award werden die Bewerber – so sie es denn wünschen – untereinander in Kontakt gebracht. So entstehen wertvolle Einblicke in die Erfahrungen und Projekte anderer. Vergeben wird der DIGITAL LEADER AWARD 2020 wie gehabt bewusst in nur wenigen Kategorien. Über die Gewinner in den Bereichen „Strategy“, „Project“, „Culture“ und „Society“ urteilt eine namhaft besetzte Jury aus Wirtschaft, Forschung, Medien und Technologie. Interessierte bewerben sich ab sofort digital unter https://www.digital-leader-award.de/

 

Über alle Kategorien hinweg sucht der bekannteste deutsche Award für Digitale Transformation „100 Prozent Digital Leadership“: Der Preis kürt Anwender, die Bestehendes in Frage stellen und dadurch digitale Transformation messbar umsetzen und voranbringen. Bewertet werden relevante Erfolgsfaktoren wie Digital Leadership und Innovationskultur, Methodik und Technologie, aber eben auch messbare Aspekte wie wirtschaftlicher Erfolg oder Beiträge zur Nachhaltigkeit. Die Details zu den Kategorien sowie den Bewertungsgrundsätzen der Jury sind online auf der Website des DIGITAL LEADER AWARD notiert. Im Juni 2020 werden im Rahmen einer großen Netzwerkveranstaltung und Technologiekonferenz, im Rahmen einer großen Technologiekonferenz, die Preisträger gekürt. Kandidaten und Teilnehmer profitieren also nicht nur im Falle des Gewinns oder einer Short List Nominierung, sondern in jedem Fall – durch den Austausch und das hochkarätige Netzwerk sowie zahlreicher Kontaktpunkte rund um den Award.

 

Kai Grunwitz, CEO von NTT Germany: „Digitalisierung gewinnt. Als global agierender, führender ICT-Dienstleister wissen wir, dass es in Deutschland bereits unzählige, zukunftsweisende und mutige Digitalisierungsprojekte gibt. Wir sehen jedoch auch, dass Deutschland im internationalen Vergleich weiterhin hohen Bedarf an konsequenter Digitalisierung hat. Eine öffentliche, über positive Beispiele geführte Debatte bringt die Digitalisierung von Unternehmen und Gesellschaft voran. Aus diesem Grund engagieren wir uns als einer der Initiatoren der DIGITAL LEADER AWARDS. Wir geben Deutschlands digitalen Vordenkern und Mutmachern nicht nur eine Bühne, sondern vernetzen die Projekte untereinander. Dadurch machen wir den Fortschritt, sowie das enorme Potenzial der Digitalisierung hierzulande sichtbar und bieten ihr einen Hebel.“

 

Stefan Huegel, Chief Product Officer bei IDG Germany, ergänzt: „Wir suchen diejenigen, die den digitalen Wandel treiben, ihre Organisationen nachhaltig verändern. Die scheinbar überholte Regeln und Prozesse bewusst und mutig in Frage stellen, und so die digitale Zukunft ihrer Unternehmen, von Verbänden oder Institutionen in die Hand nehmen. Wir wollen nicht nur die besten Digital-Stories prämieren, sondern auch die Leader und Teams hinter den Geschichten zusammenbringen.“

 

Der DIGITAL LEADER AWARD zeichnet seit 2016 branchenübergreifend Projekte sowie die dahinterstehenden Teams und Leader aus. Aus rund 400 Bewerbungen und knapp 1.000 Teilnehmern wählte die Jury bis heute 32 Gewinner aus. Zu ihnen gehörten beispielsweise Kärcher, Heidelberger Druckmaschinen, Lufthansa, Vorwerk, Continental, das BAMF, Springer, Daimler oder Bayer.