04.07.2019

Digital Leader Award 2019: Das sind die Gewinner

Die Gewinner des diesjährigen Digital Leader Award stehen fest: Aus 111 Einreichungen hat eine Expertenjury die besten Digitalisierungsprojekte und -strategien Deutschlands ausgewählt

 

Das sind Deutschlands digitale Vorreiter: Die besten der eingereichten Digitalprojekte wurden von einer Expertenjury ausgewählt – und bei der Winners Night am 27. Juni in den BOLLE Festsälen in Berlin ausgezeichnet. Der Digital Leader Award ist Teil der Digital Leader Initiative von IDG Business Media und Dimension Data Deutschland und wird seit 2016 jährlich vergeben – in diesem Jahr mit einem Rekord von 111 eingereichten Bewerbungen.

 

„Die Auswahl der diesjährigen Gewinner des Digital Leader Awards war keine leichte Entscheidung – vielmehr lieferten sich zahlreiche spannende Projekte ein Kopf-an-Kopf-Rennen“, so Jury-Mitglied Sylvia List, General Manager Go-to-Market Solutions bei Dimension Data in Deutschland. „Der Wettbewerb zeigt somit einmal mehr, wie viele innovative Unternehmen und Organisationen in Deutschland die Digitalisierung bereits seit Jahren mit umfassenden Digitalisierungsstrategien vorantreiben, um so die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.“

 

Dies sind die Gewinner des Digital Leader Award 2019 (jeweils alphabetisch nach Kategorie geordnet):

 

In der Kategorie „Culture” werden Projekte ausgezeichnet, die mit Hilfe digitaler Technologien und Prozesse die Felder Zusammenarbeit, Talententwicklung und Mindset innerhalb ihrer Organisation transformiert haben. Hier überzeugte die Jury die DAK-Gesundheit: Unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“ will sie zum Vorreiter unter den Krankenkassen im Bereich Digitalisierung werden. Innovationen werden unter anderem durch einen Digitalisierungs-Beirat sowie eine offene, kreative Unternehmenskultur gefördert.

 

In der Kategorie „Project” steht die Entwicklung und Implementierung konkreter Produkte und Lösungen im Digitalbereich im Fokus. Die Sieger, das Großkraftwerk Mannheim und CAIRO, haben mit dem Projekt „Blueception“ einen eigenen KI-Service von Grund auf entwickelt. Dieser ist in der Lage, technische Zeichnungen automatisch zu erfassen und zu analysieren.

 

Bei der Kategorie „Society“ liegt das Augenmerk auf Projekten im öffentlichen Raum, im gesellschaftlichen Kontext oder in Behörden und staatlichen Institutionen. In dieser Kategorie überzeugten Bayer, die RWTH Aachen und das IT-Unternehmen Atos, die einen Algorithmus entwickelt haben, der das Potenzial und die Chancen von Quantum Computing für die personalisierte Medizin veranschaulicht.

 

In der Kategorie „Startup“ werden Ideen, Projekte und Konzepte aus der Gründerszene ausgezeichnet. Hier setzte sich das Startup Talentwunder durch. Talentwunder hat eine Technologie entwickelt, die als Suchmaschine fürs Recruiting dient. Auf Basis von Daten aus sozialen Medien können Unternehmen damit die für sie passenden Talente finden und ansprechen.

 

In der Kategorie „Strategy“ stehen ganzheitliche, unternehmensweite Digitalisierungsstrategien im Mittelpunkt. Hier hat der erfolgreiche Wandel vom traditionellen Fertigungsbetrieb zum Vorreiter für Industrie 4.0 und Smart Metering des Unternehmens Lorenz durch seine Strategie der „Smarten Fabrik für intelligente Messgeräte“ die Jury überzeugt.

 

Zudem wurdein diesem Jahr ein Sonderpreis „Digitize Education“ vergeben. Die Auszeichnung ging an das Unternehmen Stabilo für ihren EduPen. Der EduPen analysiert mithilfe der in den Stift eingebauten Sensoren die Handschrift von Kindern. Auf Basis der Analyseergebnisse hilft er, das Schriftbild in Zusammenarbeit mit Lehrern und Eltern zu verbessern und den Lernerfolg der Kinder zu erhöhen.

 

Die Jury des Digital Leader Award setzt sich aus Digitalisierungsexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien zusammen. Auf Basis eines umfangreichen Kriterienkatalogs, der sowohl die eingesetzte Technologie als auch weitere Faktoren wie Leadership und Innovationskultur miteinbezieht, wurden alle eingereichten Bewerbungen eingehend geprüft und unabhängig entschieden, wer zu Deutschlands Digital Leadern gehört.

 

Digitale Innovatoren gesucht! Der Digital Newcomer des Jahres steht fest

 

Gemeinsam mit dem Netzwerk Global Digital Women und der Entrepreneur University wurden auf der gestrigen Veranstaltung zudem digitale Talente mit dem „Digital Newcomer Award“ ausgezeichnet.
Dieser Preis wird via Online-Voting entschieden. Hier setzte sich Rosina Geiger, SAP SE, zusammen mit ihren Kollegen Ignatz Schatz und Christian Bacher, durch die erfolgreiche Umsetzung des Programms SAP Startup Accelerator, gegen rund 20 Mitbewerber durch. Geiger hat mit ihren Kollegen das Programm SAP Startup Accelerator aufgebaut, das nicht nur ausgewählten Startups im IoT-Bereich im SAP DATA SPACE in Berlin Platz zum Netzwerken und Arbeiten bietet, sondern u. a. auch ein spezielles Mentoring-Programm beinhaltet.

 

Die Preisverleihung fand gestern in den BOLLE Festsälen in Berlin vor rund 300 Top-Entscheidern der deutschen Wirtschaft statt.