Leadership im Digitalen Zeitalter

Digital Leader Award

29. Juni 2017, AXICA Berlin

Registrierung Bewerbung
auszeichnung

Leadership im digitalen Zeitalter

Was sich hinter der Initiative von IDG und Dimension Data verbirgt

Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, ist Schirmherrin der Digital-Leader-Initiative 2017. (© Susie Knoll)

Mit dem Digital Leader Award werden in einem Wettbewerb Unternehmenslenker und Führungspersönlichkeiten ausgezeichnet, die die Digitale Transformation in ihrem Unternehmen beispielgebend gestalten. So sollen die Leistungen im Rahmen der Digitalisierung der Organisation honoriert und die verantwortlichen Leader geehrt werden. Der Digital Leader Award ist auf Initiative der IDG Business Media und Dimension Data entstanden. 

„Die digitale Transformation unserer Wirtschaft kann nur vorankommen, wenn es neben mutigen Gründern auch mutige Pioniere in bereits etablierten Unternehmen gibt. Der Digital Leader Award würdigt deshalb genau diese Führungspersönlichkeiten, die erfolgreich neue Wege gehen.“
– Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie sowie Schirmherrin der Digital-Leader-Initiative 2017.

Der Digital Leader steht als Führungsperson stellvertretend für die erfolgreiche Digitalisierung des eigenen Unternehmens. Er zeichnet sich durch Leadership-Skills, ein fundiertes Wissen im Bereich der Digitalisierung sowie eine ausgeprägte „Digital-First-Denkweise“ aus. Der Digital Leader führt sein Team mit einem hohen Partizipationsgrad, regt Innovationen an und geht für den digitalen Fortschritt mutig neue, unbekannte Wege. Die Studie „Digital Leader – Leadership im Digitalen Zeitalter“ von Crisp Research im Auftrag von Dimension Data zeigt, dass derzeit erst sieben Prozent der IT- und Business-Entscheider im deutschsprachigen Raum den Anforderungen an einen „Digital Leader” gerecht werden. 

Deswegen soll der Award dem Thema Leadership im digitalen Zeitalter eine breite Plattform geben und als wichtigste Auszeichnung für die Digitalisierung im deutschsprachigen Raum zeigen: Die Digitale Transformation in Unternehmen kann nur gelingen, wenn sie ganzheitlich, themen- und bereichsübergreifend angegangen wird. 

in-motion

Digital Leader in Motion

Das Tagesprogramm zu Deutschlands wichtigstem Digital-Award

Die digitale Transformation erfahren – das nehmen IDG Deutschland und Dimension Data, die Initiatoren der Digital-Leader-Initiative, mit dem neuen Tagesformat mit Digital Leader in Motion wörtlich. Bevor am Abend des 29. Juni 2017 nämlich die Preise für die diesjährigen Sieger der sechs Kategorien des Digital Leader Award vergeben werden, laden die Veranstalter Digital-Enthusiasten aller Branchen ein, gemeinsam in Berlin eine spannende Reise zu den Hotspots der Digitalisierung zu unternehmen. Anders als bei klassischen Konferenzen treffen sich die Teilnehmer dabei nicht in einem Tagungszentrum, sondern steuern im Rahmen einer gemeinsamen Bustour drei Hotspots der digitalen Transformation in der Hauptstadt an. Hotspots können dabei digitale Innovationszentren großer Unternehmen sein, aber auch Coworking-Spaces oder Inkubatoren. Stets im Mittelpunkt steht dabei, über die Gala zur Verleihung des Digital Leader Award hinaus Anknüpfungspunkte für Vernetzung und Erfahrungsaustausch der Digitalbranche zu schaffen und Mehrwerte zu stiften.

Agenda: Das haben wir in Berlin mit Ihnen vor*

Hotspot 1: Arbeit 4.0 – Wie man den digitalen Herausforderungen an unsere Wertschöpfung begegnet

Location: Ahoy Berlin Coworking & Innovation

Hotspot 2: Digital Mobility – Wie man die Mobilität von Morgen in smarten Städten gestaltet

Location: Unicorn Berlin

Hotspot 3: Digitale Transformation machen – Wie sichere vernetzte Systeme den Geschäftserfolg von morgen sichern

Location: Cisco openBerlin

Das sind die Sprecher:

Mark Bielitz
Markus Bleher
Ines Fiedler
Kai Grunwitz
Gerhard Hagenauer
Dr. Jürgen Harter
Hubert Hoffmann
Achim Heidebrecht
Marcus Köhler
Dr. Markus Richter
Patrick Schraut
Thomas Stöcker
Dr. Christoph Tempich
Heinrich Vaske
Rüdiger Wölfl

 

Und so können Sie dabei sein:

Nutzen Sie für eine Teilnahme an Digital Leader in Motion das Anmeldeformular. Wenn Sie sowohl beim Tagesprogramm, als auch bei der Award-Gala dabei sein möchten, können Sie dafür einfach das Kombi-Ticket buchen.

location

Award-Gala in der AXICA

„Die Form des Fisches ist das perfekte Beispiel für Bewegung. Diese Bewegung versuche ich in meinen Gebäuden einzufangen.“
Frank O. Gehry, Architekt der AXICA

Im Rahmen einer feierlichen Award-Gala werden am 29. Juni 2017 in der AXICA direkt am Brandenburger Tor in Berlin zum zweiten Mal die Digital Leader Awards vergeben.

Programm zur Preisverleihung des Digital Leader Award*

Moderatorin Ilka Groenewold führt durch das Programm der Award-Gala 2017.

Moderatorin Ilka Groenewold führt durch das Programm der Award-Gala 2017.

17:30 Empfang im Foyer des AXICA


18:00 Begrüßung der Gäste durch den Vorstand von Dimension Data Germany und den Verlagsleiter der IDG Business Media


19:15 Beginn des Gala-Dinners und Preisverleihung


ab 22:30 Festlicher Ausklang/ Networking

Anfahrt zur Veranstaltungslocation

M-1-2-slide-02AXICA Kongress- und Tagungszentrum

Pariser Platz 3
D-10117 Berlin

Fon +49 30 200086-0

info@axica.de

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Bahn: Flughafen-Express-Linien RE9, RE7 und RB14
S+U-Bahnhof: Brandenburger Tor (S1, S2, U55)
U-Bahn Station: Mohrenstrasse (U2)
Busse: 100, 200, 147

Mit dem PKW/ Taxi

Parkhaus im Hotel Adlon: Einfahrt Behrenstrasse
Öffentliche Parkplätze: Strasse des 17. Juni, Hannah-Arendt-Strasse

Parkplätze finden mit der Parkplatz-Sharing App parku: www.parku.de/poi/axica

Übernachtungsmöglichkeit

In folgendem Hotel stehen bis 31. Mai eine begrenzte Anzahl an Einzelzimmern unter dem Stichwort „Digital Leader Award“ zur Verfügung:

Maritim proArte Hotel
Friedrichstraße 151
10117 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 2033-5
info.bpa@maritim.de
(www.maritim.de)

*Vorläufiger Ablaufplan. Die Veranstalter behalten sich Änderungen vor.

registrierung

Registrierung zur Digital-Leader-Initiative 2017

Nutzen Sie unser Anmeldeformular und sichern sich Ihren Platz in Berlin

Die Teilnahme an der Digital-Leader-Initiative ist nur nach vorheriger Einladung möglich. Das Kontingent für Digital Leader in Motion ist leider ausgebucht, gerne können Sie sich bei Interesse auf die Warteliste setzen lassen. Bitte kontaktieren Sie uns hierzu über unsere Kontakt-Adresse.

Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING Events

bewerbung-vormerkung

Bewerbung

In fünf Schritten zum Digital Leader Award

Die Bewerbungsfrist für den Digital Leader Award 2017 ist zu Ende. Wir bedanken uns für das Interesse und die spannenden Bewerbungen!

Haben Sie Interesse an einer Einreichung für den Digital Leader Award im kommenden Jahr? Dann lassen Sie es uns über das Formular wissen, wir freuen uns auf Ihre Nachricht und Ihre bahnbrechenden Transformationsprojekte!

Und so funktioniert die Bewerbung:

Schritt 1: Füllen Sie zunächst das Download-Formular aus. Wurden die Daten erfolgreich übermittelt, erhalten Sie einen Downloadlink für den Bewerbungsbogen. Speichern die Datei im Anschluss lokal. Das Formular schalten wir zu Beginn des Call for Papers zum Digital Leader Award 2018 wieder frei!

Schritt 2: Das Bewerbungsformular liegt Ihnen nun als PDF vor. Öffnen Sie das Dokument, wählen Sie auf der ersten Seite die Kategorie aus, in der Sie sich bewerben möchten und füllen den restlichen Bewerbungsbogen vollständig aus. Für die Einreichung Ihrer Bewerbung entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 500,- Euro zzgl. MwSt.

Und das sind die Award-Kategorien:

Create Impact
Shape Experience
Empower People
Invent Markets
Spark Collaboration
Digitize Society

Schritt 3: Anschließend speichern Sie den fertig ausgefüllten Bogen ab und senden Ihn entweder per Mail an callforpapers@digital-leader-award.de oder nutzen unser Upload-Formular. Dieses Formular schalten wir zu Beginn des Call for Papers zum Digital Leader Award 2018 wieder frei!

Schritt 4: Wir prüfen im Anschluss Ihre Einreichung auf Vollständigkeit und die korrekte Kategoriezuordnung. Wir behalten uns an dieser Stelle vor, Bewerbungen gegebenenfalls in eine andere, besser passende  Kategorie umzugruppieren. Anschließend führt der Veranstalter ein Shortlisting der Einreichungen durch. Danach bewertet die Jury entlang der Bewertungskriterien die geshortlisteteten Bewerbungen und ermittelt im Rahmen einer Jury-Sitzung die Top-Projekte des Digital Leader Award. 

Und das sind die Bewertungskriterien:

Technologie
Agilität
Leadership und Innovationskultur
Customer Value und wirtschaftlicher Erfolg

Schritt 5: Auf der großen Award-Gala am 29. Juni 2017 in Berlin werden die Sieger gekürt. Wollen Sie im kommenden Jahr dazu gehören? Dann füllen Sie das Vormerk-Formular oben aus und wir informieren Sie dann über alles Wichtige zum Digital Leader Award 2018! Die wichtigsten Fragen rund um die Teilnahme am Digital Leader Award haben wir in einem FAQ zusammengefasst und beantwortet.

bewerber-twozerooneseven

Bewerber und Finalisten 2017

Diese Unternehmen haben sich um den Digital Leader Award 2017 beworben.

Betrachtet man die quantitative Verteilung der eingegangenen Bewerbungen auf die sechs Award-Kategorien Create Impact, Shape Experience, Invent Markets, Empower People, Spark Collaboration und Digitize Society, manifestiert sich schnell eine erste Erkenntnis: Wie im Vorjahr beschäftigt sich das Gros der Bewerber vor allem auf der strategischen Ebene und mit Blick auf die eigenen Produkte und Services mit der digitalen Transformation. Das jedenfalls zeigen die 22 Bewerbungen in Create Impact sowie die Zahl der Bewerbungen in Shape Experience (25) und Invent Markets (13).

Die Bandbreite der Bewerbungen reicht dabei vom IT-seitigen Digitalisierungs-Enabling, über Prozesstransformation bis hin zur Implementierung von Smart Factories oder selbstlernenden Systemen. Innovationen, die bekannte Produkte um neue digitale Ökosysteme erweitern, finden sich genauso in den Bewerbungen von Shape Experience und Invent Markts, wie spannende VR-/ AR-Projekte oder klassische Service-Apps.

Die Kategorie Empower People wird heuer dominiert von Innovation Labs, die Mitarbeitern Freiräume für digitale Selbstversuche geben und Impulse an die gesamten Organisationen der Bewerber aussenden. Überhaupt schreiben die sieben Bewerber dieser Kategorie die edukativen Aspekte der digitalen Transformation groß. Spark Collaboration dagegen ist im Gegensatz zum Vorjahr kaum von Unified-Communications-Projekten geprägt. Vielmehr zeigen die zwölf Bewerber, dass Collaboration über die Vernetzung der eigenen Mitarbeiter hinausgeht: indem auch die Kunden in kritische Prozesse direkt eingebundenoder smarte Produktionen noch flexibler gemacht werden. Ein Blick nach Digitize Society, wo sich aktuell 16 Bewerber um die Trophäe streiten, zeigt, dass auch im Bereich der öffentlichen Verwaltung die digitale Transformation voranschreitet. Speziell gesellschaftliche Herausforderungen wie die Flüchtlingskrise wurden hier von den Bewerbern adressiert.

Die Qualität und Komplexität der eingereichten Projekte hat im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Davon zeugen zum einen höhere Reifegrade der eingereichten Projekte, zum anderen kommen vermehrt Technologien wie Augmented und Virtual Reality, selbstlernende Systeme oder Robotik zum Einsatz. Das erfordert in vielen der eingereichten Szenarien den Mut der handelnden Teams, disruptive Entscheidungen (z.B. in streng regulierten Branchen) zu treffen. In der folgenden Aufstellung finden Sie eine alphabetische Übersicht aller Bewerber in den jeweiligen Kategorien. Das Team des Digital Leader Award dankt allen Bewerbern für Ihre Einreichungen!

Create ImpactShape ExperienceInvent MarketsEmpower PeopleSpark CollaborationDigitize Society

Finalisten

Bewerber

Projekttitel

HOYER GmbH

Smart Tankcontainer

Lufthansa Innovation Hub GmbH

Lufthansa Open API

Robert Bosch GmbH

Bosch IoT Cloud

Weitere Bewerber

Bewerber

Projekttitel

Axel Springer SE & WeLT GmbH

TEIL I – Von der Transformation der WeLT Oder: Wie eine einst traditionelle Tageszeitung mit „online to print“ zum internationalen Vorbild der Digitalisierung wurde

BMW Group

Implementierung der BMW Group IT Strategie als Befähiger der digitalen Transformation bei der BMW Group

BP Europa SE

BDiBP – Big Data in BP

Chefkoch GmbH

Strategie „Fit4Digital“

DAK-Gesundheit

Digitale Transformation der DAK-Gesundheit

Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG

Digital Factory – die Digitalfabrik der Deutschen Bank

dodenhof Posthausen KG

d-ONE one system for one company

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Porsche Digitale Dienste Plattform

Eissmann Automotive Deutschland GmbH

Auf dem Weg zu Services 4.0! – Eissmann Smart Maintenance unter der Verwendung eines HMD`s

FC Bayern München

FC Bayern München – Digital 4.0

Gerry Weber International AG

Retail goes digital

HOYER GmbH

Smart Tankcontainer

KBA-Sheetfed Solutions AG & Co. KG

Business Transformation bei KBA – Vom Traditionshaus zum zukunftsweisenden Global Player

Knoll Firmengruppe GmbH

Die Knoll Gruppe auf dem Weg der Digitalisierung: Montana – Digitalisierung unter blauem Himmel

Lufthansa Innovation Hub GmbH

Lufthansa Open API

Miles & More GmbH

Palo Alto – auf dem Weg von einem transaktionellen zu einem datenorientierten Unternehmen

Nestlé Deutschland

Digital Enterprise Transformation

Open Grid Europe GmbH

Gas Energy Plattform

RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG

Papierlose Fertigung / Paperless Production

Robert Bosch GmbH

Bosch IoT Cloud

SüdLeasing GmbH

transform IT!

Versicherungskammer Bayern

Watson@VKB

Zeppelin Konzern

Z Lab GmbH

Finalisten

Bewerber

Projekttitel

Miles & More GmbH

WorldShop Discover App

Vorwerk International

TMDE (= Thermomix Digital Ecostem)

wdv-Gruppe

Das lebendige Reisemagazin

Weitere Bewerber

Bewerber

Projekttitel

7BusinessConsulting AG VBO Services GmbH

Ganzheitliche und agile „Digitale End-2-End Transformation“ von etablierten Unternehmen.

Allianz Lebensversicherungs-AG

Berufsunfähigkeitsversicherung – Digitaler Antragsprozess

Axians IT Solutions GmbH

Axians Digitalhub

CLAAS Global Sales GmbH

Einfach besser ernten, jetzt mit der neuen CLAAS Farm Scout App

DPD Deutschland GmbH

Paketversand als Digital Customer Experience Journey

Eagle Peak GmbH

Digitalisierung eines Mittelständlers – die digitale Transformation ist Chefsache und weit mehr als nur eine ERP-Einführung

embededed systems GmbH

WaWison

ene’t GmbH

ene’t Navigator

EXP360

Virtual Reality as a Sales & Collaboration Tool

Find Local GmbH

SAYA APP

FREE MEE GmbH & Co. KG

Digital Communication Connectivity Engagement Tool

Henkel AG & Co. KGaA (Unternehmensbereich Beauty Care)

Mehrwert durch integrierte Kundenerfahrung mit Content Marketing & SEO am Beispiel Schwarzkopf.de

HerzbergMedia

VirtualCampaign 360°

Miles & More GmbH

WorldShop Discover App

MYTOYS GROUP

Entwicklung Multishipping Platform

prize Holding GmbH

Mobile Check-In / prizeotel pp

Sensorberg GmbH

Smart Buildings – Türsteuerung via Bluetooth

SYFIT GmbH

AYE-D.NET

Trustpact GmbH

TRUSTee

upday GmbH & Co KG

upday for Samsung (… mit einer Symphony aus IT, Journalismus und digitaler Führung zur größten News App Deutschlands)

Volkswagen AG und ApiOmat

HID MOBILE. Der mobile Arbeitsplatz für den Automobilhandel

Vorwerk International

TMDE (= Thermomix Digital Ecostem)

wdv-Gruppe

Das lebendige Reisemagazin

WSP-Consulting GmbH

WSPone

Z Lab GmbH / maschinator.de

Maschinator – Auftragsangebote für Baumaschinisten

Finalisten

Bewerber

Projekttitel

Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co KG

Paketkastenanlage digital & sicher

tilbago AG

Rechtliches Inkasso: Disruptive Innovation mit tilbago

VTG Aktiengesellschaft

„make rail easy“ – VTG-Connect

Weitere Bewerber

Bewerber

Projekttitel

Axel Springer SE & upday GmbH

TEIL II – Das Experiment upday Oder: Neue Firma, neues Produkt – neuer Erfolg? Wie ein Company-Startup gerade mobile Märkte erobert

Die Mehrwertmacher GmbH

Lesewert

Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co KG

Paketkastenanlage digital & sicher

GOURMETFLEISCH.DE

Der perfekte Steakgenuss

ifp consulting GmbH & Co. KG

Aufbau des Geschäftsbereichs ifp analytics und der Softwarelösung sweepBusiness

Maschinenfabrik Reinhausen

ValueFacturing®

New Web Technology GmbH

Data Kong

SAP SE und European Space Agency (ESA)

Aufbau eines digitalen Ökosystems am Beispiel European Space Agency

SCHILLINGER Digital Business Resources GmbH

iEXPO (http://www.medical-iexpo.com)

ThoughtWorks & METRO

Digital Readiness

tilbago AG

Rechtliches Inkasso: Disruptive Innovation mit tilbago

VTG Aktiengesellschaft

„make rail easy“ – VTG-Connect

Zeppelin Konzern

Klickrent GmbH – Die digitale Miet- und Buchungsplattform

Finalisten

Bewerber

Projekttitel

Continental AG

Big Data als Self Service Analytics für Business User

Daimler AG

Coding meets Strategy: DigitalLife Campus – die globale Hackathon-Reihe von DigitalLife@Daimler

InterFace AG

Das hauseigene Innovationslabor: IF-Lab

Weitere Finalisten

Bewerber

Projekttitel

Continental AG

Big Data als Self Service Analytics für Business User

Daimler AG

Coding meets Strategy: DigitalLife Campus – die globale Hackathon-Reihe von DigitalLife@Daimler

Detecon International GmbH

#code – Center of Digital Excellence

European Mainframe Academy

Blended Learning

InterFace AG

Das hauseigene Innovationslabor: IF-Lab

Miles & More GmbH

Das InnoLab der Miles & More GmbH: Projektlabor und Sandkasten

Questback GmbH

Feedback-Management-App MySay

Finalisten

Bewerber

Projekttitel

SAG Group AG

Field Service Management (FSM)

Eissmann Automotive Deutschland GmbH

iRoom – Eissmann Lieferanten-Plattform as a Service (PaaS)

EOS Serviceline GmbH

WIN WIN

Weitere Bewerber

Bewerber

Projekttitel

Camelot ITLab GmbH

Pepper – der Supply Chain Planning Concierge

comjoo business solutions GmbH

Digital Healthcare Ecosystem

Deutsche Bahn AG, DB Training, Learning & Consulting

PRiME – Alle relevanten Informationen vor Ort an Bord

Deutsche Telekom AG

Design driven Transformation

Deutsche Telekom AG

Digital Guide – Der persönliche Assistent für effektive und effiziente Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter

Eissmann Automotive Deutschland GmbH

iRoom – Eissmann Lieferanten-Plattform as a Service (PaaS)

EOS Serviceline GmbH

WIN WIN

SAG Group AG

Field Service Management (FSM)

SIV.AG

SIV 4.0

smapOne AG

Flexibler App-Baukasten für Fachabteilungen zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse.

Steinel GmbH

STARDAP

Versicherungskammer Bayern

AloA (Always online Anwendung) – das neue Vertriebssystem des Konzerns VKB

Finalisten

Bewerber

Projekttitel

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Integriertes Identitätsmanagement

Molecular Health GmbH

Von der Spitzenforschung in die Regelversorgung: Etablierung eines Entscheidungsunterstützungssystems in der Onkologie

Urban Software Institute GmbH

[ui!] UrbanPulse oder wie ein Eisbär auf einer Eisscholle und die Bewohner von Köln Informationen über ihre Stadt erhalten.

Weitere Bewerber

Bewerber

Projekttitel

Berliner Feuerwehr

FIRE-Tablet

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Integriertes Identitätsmanagement

Bundesland Schleswig-Holstein (Öffentliche Verwaltung)

Digitale Agenda Schleswig-Holstein

Der Bewerber hat einer Veröffentlichung nicht zugestimmt.

Der Bewerber hat einer Veröffentlichung nicht zugestimmt.

EWERK IT GmbH

App Einbruchsprävention

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung

Scantechnologie CultLab3D

FREE MEE GmbH & Co. KG

Digital Communication Connectivity Engagement Tool

GreenCom Networks AG

GrowSmarter – Smart City Cologne

Kanton Aargau (Schweiz)

E-Government Plattform

Martin Bernd Michaelis Geschäftsführung des World Peace Process

World Peace Procss ein Training für den Frieden

Molecular Health GmbH

Von der Spitzenforschung in die Regelversorgung: Etablierung eines Entscheidungsunterstützungssystems in der Onkologie

Stadt Ulm

Big Data als Self Service Analytics für Business User

Städt. Klinikum München GmbH (StKM)

Klinik 4.0 – das patientenorientierte Krankenhaus ist digital. Digitale Transformation in 2 Schritten

Technische Universität Berlin

Einstein Center Digital Future

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

med.netz.nord – Telematikplattform Schleswig-Holstein

Urban Software Institute GmbH

[ui!] UrbanPulse oder wie ein Eisbär auf einer Eisscholle und die Bewohner von Köln Informationen über ihre Stadt erhalten.

jury

Jury

Diese und weitere renommierten Jury-Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien bewerten die Einreichungen

Anke Anderie

Anke Anderie

Anke Anderie, General Manager Human Resources, Workplaces und Operations, Dimension Data Germany View Details
Ines Fiedler

Ines Fiedler

Vorständin, IT-Dienstleistungszentrum Berlin View Details
Dr. Roger Kehl

Dr. Roger Kehl

Global CIO & Member of the Executive Committee, Festo AG & Co.KG View Details
Stefanie Kemp

Stefanie Kemp

Head of Cross Functional Services, innogy SE View Details
Harald Schirmer

Harald Schirmer

Manager Digital Transformation & Change, Continental AG View Details
Prof. Dr. Christian Schlereth

Prof. Dr. Christian Schlereth

Lehrstuhlinhaber, WHU – Otto Beisheim School of Management View Details
Heinrich Vaske

Heinrich Vaske

Chefredakteur, COMPUTERWOCHE View Details
Dr. Carlo Velten

Dr. Carlo Velten

CEO, Crisp Research AG View Details
Digital Leader Award Winners Club

Digital Leader Award Winners Club

Verschiedene bisherige Sieger View Details
Anke Anderie

Anke Anderie

Anke Anderie, General Manager Human Resources, Workplaces und Operations, Dimension Data Germany

Anke Anderie ist seit 2014 General Manager Human Resources, Workplaces und Operations sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei Dimension Data in Deutschland und verantwortet dabei unter anderem das Personal- und Workplace-Management. Darüber hinaus treibt sie maßgeblich die Themen Wissensmanagement und lernende Organisation voran. Vor ihrem Wechsel zu Dimension Data war Anderie bereits in verantwortlichen HR-Positionen in Medien- und Consumer Goods-Unternehmen tätig und studierte Medienmarketing sowie internationales Personalmanagement.

Ines Fiedler

Ines Fiedler

Vorständin, IT-Dienstleistungszentrum Berlin

Ines Fiedler ist seit dem 1. Mai 2016 Vorständin des IT-Dienstleistungszentrum Berlin. In diese Position bringt sie über 20 Jahre Erfahrung aus den unterschiedlichen Bereichen der IT mit. Bis 2010 leitete Ines Fiedler als Prokuristin die Bereiche IT-Operations Germany und European IT-Relationship Management bei der KPMG IT Service GmbH, dem IT-Dienstleister des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens KPMG.

Ins IT-Dienstleistungszentrum Berlin kam die studierte Diplom-Wissenschaftsorganisatorin 2013 und übernahm zunächst die Führung der neu gegründeten Abteilung Infrastruktur und Basisdienste, die unter anderem den störungsfreien Betrieb der Netzwerke, Telefonanlagen, Arbeitsplatzcomputer und die Einhaltung von IT-Sicherheitsstandards verantwortet. Seit August 2015 führte sie die Abteilung Kunden und Lösungen und war dort unter anderem für die Weiterentwicklung des Kundenmanagements zuständig. Im Dezember 2015 übernahm sie als stellvertretende Vorständin die Leitung des Hauses, bevor sie zum 1. Mai 2016 vom Verwaltungsrat zur Vorständin bestellt wurde.

Dr. Roger Kehl

Dr. Roger Kehl

Global CIO & Member of the Executive Committee, Festo AG & Co.KG

Seit Anfang 2014 ist Dr. Roger Kehl Global CIO und Member of the Executive Committee der Festo AG & Co.KG. Zuvor hatte Kehl Positionen bei renommierten Beratungsunternehmen inne. Zuletzt war er Mitglied des deutschen Management Board von Atos IT Solutions and Services, zuvor Mitglied der Geschäftsleitung des Bereiches Siemens IT Solutions & Services. Erfahrungen im produzierenden Gewerbe sammelte Kehl bei unterschiedlichen Arbeitgebern, so als Global Head Automotive Industry bei Siemens (SIS).

In seiner gegenwärtigen Rolle als Global CIO der Festo verantwortet Roger Kehl die Transformation der Festo-IT hin zu einer innovativen und agilen Organisation mit signifikantem Wertbeitrag für das gesamte Unternehmen. Für seine strategische Arbeit entlang der Fokusthemen Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet of Things wurde er von COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin mit dem Award „CIO des Jahres 2016“ in der Kategorie Großunternehmen ausgezeichnet.

Stefanie Kemp

Stefanie Kemp

Head of Cross Functional Services, innogy SE

Stefanie Kemp wurde 1963 in Düsseldorf geboren und begann ihre berufliche Laufbahn in der Healthcare-Industrie. Vor rund 28 Jahren startete sie in der Informations-Technologie. Nach über 10 Jahren auf der Lieferantenseite zog sie 2002 auf die Anwenderseite. Dort arbeitete sie für Unternehmen wie die HypoVereinsbank oder Thomas Cook. 2006 wurde sie Group Chief Information Officer der Vorwerk Gruppe. Diese Erfahrung über Funktionen, Branchen und Unternehmen liefert eine gute Grundlage, um eine zukunftsorientierte IT-Organisation, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte zu definieren. 2011 war Stefanie Kemp Preisträgerin des „Global Exchange Award“ und „CIO des Jahres“. Aktuell ist sie Mitglied des Beirates der Digitalen Wirtschaft NRW des Wirtschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen. Frau Kemp wechselte 2013 zu RWE und ist aktuell Head of Cross Functional Services bei der innogy SE.
.

Harald Schirmer

Harald Schirmer

Manager Digital Transformation & Change, Continental AG

Harald Schirmer, seit 1989 im Continental Konzern, ist verantwortlich für die Digitale Transformation und Change in der Konzernpersonalfunktion. Als „Cross-mover“ war er in der Entwicklung, Qualität, Projektmanagment, in IT und ist seit 2011 im Personalbereich tätig. Seine Passion ist nachhaltige Organisationsentwicklung mit modernen Beteiligungsformaten auf Augenhöhe. Als Botschafter, Speaker aber vor Allem als Vorbild vertritt er neue Change Ansätze, ein modernes, netzwerkbasiertes und interkulturelles Führungsverständnis für das digitale Zeitalter. Für seine disruptiven Ansätze und den täglichen #MutAnfall wird er als „trusted irritator“ und pragmatischer Visionär bezeichnet und erhielt dafür den „Leader in the digital Age“ Preis. Transparenz, Diversität, Beteiligung, neue Lernformen und Kulturentwicklung sind Ihm sehr wichtig.

Prof. Dr. Christian Schlereth

Prof. Dr. Christian Schlereth

Lehrstuhlinhaber, WHU – Otto Beisheim School of Management

Seit Oktober 2014 ist Christian Schlereth Inhaber des Lehrstuhls für Digitales Marketing an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Seine Forschung adressiert praxisrelevante Fragen zur Preisgestaltung, besonders von digitalen Diensten. Zudem beschäftigt er sich mit der mikroökonomischen Funktionsweise von digitalen Geschäftsmodellen und den Herausforderungen im Zuge der digitalen Transformation. Schlereths Forschung wurde bereits mehrfach ausgezeichnet: u.a. mit dem Schmalenbachpreis, dem Emerald/EFMD Outstanding Doctoral Research Award, dem IJRM Best-Paper Award im Special Issue für Marketing und Innovation sowie dem Förderpreis der Horizont-Stiftung.

Seine Forschung adressiert praxisrelevante Fragen zur Preisgestaltung, besonders von digitalen Diensten (z.B. Cloud-Computing, Freemium Geschäftsmodelle). Zudem beschäftigt er sich mit der mikroökonomischen Funktionsweise von Geschäftsmodellen digitaler Dienste sowie mit der Messung von Kundenpräferenzen und Zahlungsbereitschaften (z.B. mittels Discrete Choice Experimenten). Die von ihm entwickelte online-basierte Umfragesoftware DISE wurde mittlerweile in über 100 Studien von Universitäten und Unternehmen in ganz Europa eingesetzt.

Seine Forschung wurde mehrfach ausgezeichnet: mit dem IJRM Best-Paper im Special Issue für Marketing und Innovation, dem Emerald/EFMD Outstanding Doctoral Research Award, dem Schmalenbach Preis 2011, dem Förderpreis der Horizont-Stiftung.

Die Arbeiten von Christian Schlereth wurden u.a. im International Journal of Research in Marketing, Journal of Service Research, European Journal of Operational Research, Marketing Letters, International Journal of Electronic Commerce, Wirtschaftsinformatik, Business & Information Systems Engineering, Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf), und verschiedenen Proceedings (z.B. ICIS, ECIS, ICMC, EMAC, ANZMAC) veröffentlicht.

Heinrich Vaske

Heinrich Vaske

Chefredakteur, COMPUTERWOCHE

Heinrich Vaske ist seit 2001 Chefredakteur der COMPUTERWOCHE, wo er auch seine berufliche Karriere startete. Vaske begann als Redakteur für Softwarethemen, wurde dann Reporter und stellvertretender Chefredakteur, um schließlich die Chefredaktion zu übernehmen. Nach dem Abitur schloss Vaske sein Studium der Fächer Geschichte, Deutsch und Politikwissenschaften ab und schrieb nebenher freiberuflich für diverse Lokalzeitungen. Die technischen Grundlagen für die angestrebte Karriere als Fachredakteur mit dem Schwerpunkt Business-IT holte er sich in der Siemens Schule für Kommunikations- und Informationswissenschaften in Münster, wo er sich nach dem Studium zum Programmierer ausbilden ließ.

Dr. Carlo Velten

Dr. Carlo Velten

CEO, Crisp Research AG

Dr. Carlo Velten ist CEO des IT-Research- und Beratungsunternehmens Crisp Research AG. Seit über 15 Jahren berät Carlo Velten als IT-Analyst namhafte Technologieunternehmen in Marketing- und Strategiefragen. Seine Schwerpunktthemen sind Cloud Strategy & Economics, Data Center Innovation und Digital Business Transformation. Zuvor leitete er 8 Jahre lang gemeinsam mit Steve Janata bei der Experton Group die „Cloud Computing & Innovation Practice“ und war Initiator des „Cloud Vendor Benchmark“. Davor war Carlo Velten verantwortlicher Senior Analyst bei der TechConsult und dort für die Themen Open Source und Web Computing verantwortlich. Dr. Carlo Velten war Jurymitglied bei den „Best-in-Cloud-Awards“ und engagiert sich im Branchenverband BITKOM. Als Business Angel unterstützt er junge Startups und ist politisch als Vorstand des Managerkreises der Friedrich Ebert Stiftung aktiv.

Digital Leader Award Winners Club

Digital Leader Award Winners Club

Verschiedene bisherige Sieger

Im Winners Club engagieren sich die bisherigen Sieger des Digital Leader Award weiter für die Digital-Leader-Initiative und bewerten mit einer Sammel-Stimme die eingereichten Projekte gemeinsam mit der Jury.

rueckblick-twozeroonesix

Rückblick: Der Digital Leader Award 2016

Das sind Deutschlands beste Transformationsprojekte

Objekte der Begierde: Die Digital Leader Awards 2016.

Objekte der Begierde: Die Digital Leader Awards 2016.

Es war ein komplexer und langwieriger Bewertungsprozess. Ganze 93 Bewerbungen gingen für den Wettbewerb des von IDG und Dimension Data initiierten Digital Leader Award 2016 ein. Am Ende des Bewertungsprozesses unserer Juroren standen nicht nur 18 Finalisten, sondern auch die sechs Gewinner der Award-Kategorien Create Impact, Shape Experience, Invent Markets, Empower People, Spark Collaboration und Digitize Society. In der Berliner AXICA, unweit des Brandenburger Tors, wurden am Abend des 29. Juni 2016 sehr zur Freude der Sieger die Preise verliehen. Dabei zeigte sich im festlichen Rahmen, dass es um die digitale Transformation in Deutschland gut bestellt ist und in den verschiedensten Branchen bereits auf nahezu allen Ebenen der Organisationen an verbesserten Prozessen, neuartigen Produkten und Strategien gearbeitet wird.

Neben den sechs Siegern in den Kategorien kamen zudem noch zwei weitere Preisträger hinzu: Da es einige preiswürdige Projekte nicht unter die Finalisten in den Kategorien schaffen konnten, hat sich die Jury entschlossen, die beiden Sonderpreise „Disruption“ und „Innovation“ zu vergeben. Während der Sonderpreis „Disruption“ den besonderen Mut belohnt, althergebrachte Strukturen, Abläufe oder Hierarchien in Frage zu stellen oder zu durchbrechen, adressiert der Sonderpreis „Innovation“ herausragende neue Geschäftsideen oder Ansätze, die im Zuge des Digitalisierungsprozesses entstanden sind. In der nachfolgenden Aufstellung finden Sie die Sieger und Platzierten des Digital Leader Award 2016 in den jeweiligen Kategorien, sowie die beiden Sonderpreis-Gewinner.

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie auf computerwoche.de!

Die Sieger und Platzierten des Digital Leader Award


Create Impact

Shape Experience

Invent Markets

Empower People

Spark Collaboration

Digitize Society

Sonderpreise

Alle weiteren Bewerber, die einer Veröffentlichung zugestimmt haben, haben wir in alphabetischer Reihenfolge hier zusammengestellt.

Gala-Impressionen

partner

Partner & Sponsoren

Der Digital Leader Award ist eine gemeinsame Initiatve von IDG und Dimension Data

Dimension DataDimension Data wurde 1983 gegründet und ist ein IT-Service- und Lösungsanbieter, der seine technologische Expertise, die Möglichkeit, seine Lösungen global verfügbar zu machen, und seinen Unternehmergeist nutzt, um die Geschäfte seiner Kunden zu beschleunigen. Dimension Data ist Mitglied der NTT Gruppe. Weitere Informationen zu Dimension Data finden Sie unter www.dimensiondata.com.
Die IDG Business Media GmbH ist seit 1974 der Spezialist für die B2B-Kommunikation im deutschsprachigen ITK-Umfeld. Flaggschiff des Medienportfolios ist die COMPUTERWOCHE als Plattform für IT-Entscheider. Darüber hinaus erscheinen bei IDG die erfolgreichen Medienmarken CIO, das Multiplattform-Magazin zur Verknüpfung von IT und Wirtschaft und ChannelPartner als aktuelle Quelle für den ITK-Fachhandel.

Wissenschaftlicher Partner:
WHU kleinDie WHU – Otto Beisheim School of Management ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule im Universitätsrang. Sie wurde 1984 gegründet und genießt national wie international hohes Ansehen.
Research Partner:
Crisp kleinCrisp Research ist ein unabhängiges IT-Research- und Beratungshaus. Mit einem Team erfahrener Analysten, Berater und Entwickler bewertet Crisp Research aktuelle und kommende Technologie- und Markttrends.

Sponsoren der Digital Leader Initiative 2017